Newsletter     |    Impressum / Datenschutzerklärung    |    Press





Fantôme Verlag

VERLAGSPROGRAMM  
MaasMedia Vol. 15

Ursula Döbereiner -
Autos /Filme /Frauen /Häuser /Mode /Wohnen



ISBN: 978-3-9812127-5-4
€ 11.-
Bestellung / Order


Spuren von Pixeln, Strichen, Linien: Zwischen den Dingen und Worten, inmitten der freigelegten Konturen einer Prada- Handtasche oder den Umrissen einer übersehenen Bushaltestelle in Ostdeutschland entwirft Ursula Döbereiner ein Koordinatensystem kollektiven und persönlichen Gedächtnisses, eine gezeichnete Metasprache der Moden, Beziehungen und Utopien, die vom Bestimmten zum Unbestimmten führt. Die anonymen Geschichten vom Rauchen, Wohnen, Autofahren, Musikhören, von Filmstars und Freundschaften, Liebe und Arbeit, die Döbereiner in ihren bloßen Umrissen reproduziert, sind das Vokabular für eine visuelle Sprache, die in Ihrer Reduktion zugleich faßbar und schemenhaft ist.

___________________________________________________________________

english version:

Traces of pixels, strokes, lines: Ursula Döbereiner creates – between things and words, among the exposed contours of a Prada handbag or the outlines of an overlooked bus stop in East Germany – a coordinate system of collective and personal memory, a drawn meta-language of fashions, relationships, and utopian ideas that leads from the definite to the indefinite. The anonymous stories of smoking, living, driving, and listening to music; film stars and friendships; and love and work, which Döbereiner reproduces in their mere outlines, are the vocabulary for a visual language that, in its reduction, is at once palpable and vague.
Presse:
Ursula Döbereiner, eine Künstlerin aus Berlin, hat ihr erstes Buch gemacht: "Autos / Filme / Frauen / Häuser / Mode / Wohnen" (Maas Media). Eigentlich soll es eine "Werkschau" sein. Weil aber die schönen Zeichnungen [...] wie kleine Erzählungen unkommentiert aneinandergereiht werden, hat ihr Debüt gar nichts Kataloghaftes. Und für die Zwitterform "Künstlerbuch" ist es zu sachlich. Der Titel des kleinen Bandes ist dabei zugleich auch Programm. Zu jedem der genannten Themenkomplexe gibt es ein paar Seiten Bilder: grafisch wirkende, manchmal auch aufgepixelte Umrisszeichnungen. Wir sehen blonde Frauen mit traurigen Augen, Männer, die im Gras faulenzen, telefonierende Mädchen und sogar ein nachgezeichnetes Standbild von Hanna Schygulla aus dem Fassbinder-Film "Katzel-
macher". Aber auch Stillleben werden gezeigt: freigestellte Häuser, Kleider und Sofas aus verschiedenen Perspektiven.

___________________________________________________________________

translation:

Ursula Döbereiner, an artist from Berlin, has made her first book: "Autos / Filme / Frauen / Häuser / Mode / Wohnen" ["Cars / Movies / Women / Houses / Fashion / Living"] (Maas Media). Actually, it is supposed to be an "overview of her work". But because the beautiful drawings […] are strung together like little stories without commentary, her debut is not at all like a catalog. And for the hybrid form "artist's book" it is too matter-of-fact. The title of the small volume is also its program. Several pages – with seemingly graphical, and sometimes pixeled, outline drawings – are dedicated to each of the mentioned topics. We see blond women with sad eyes, men idling in the grass, girls on the phone, and even a drawing recreating a film still that shows Hanna Schygulla in Fassbinder's movie "Katzelmacher". But there are also still lifes: detached houses, dresses, and couches from different perspectives.