Newsletter     |    Kontakt     |    Press





Fantôme Verlag

VERLAGSPROGRAMM  

Fantôme Vol. 54

Cordula Daus -
Toponymisches Heft Nr. 3 /
»Seismolologie«
deutsche Version

Seiten: 124
Format: 23 x 15,8 cm
53 Abbildungen
Grafik Design: Vasilis Marmatakis

ISBN: 978-3-940999-36-8
€ 16
Bestellung / Order

Chile ist das seismischste Land der Erde. An manchen Orten, wie in La Ligua, bebt es fast täglich. Im Durchschnitt erlebt ein Bewohnerin der Region etwa hundert temblores (Beben, Bibbern) und maximal zwei terremotos (Erdbeben). Das dritte Toponymische Heft ist dem weiten Ausdrucksspektrum seismischer Medien gewidmet. Es versammelt Beiträge zu einer Erschütterungskunde, die sich ihrer Bedeutung entsinnt. Wohlwollende Beobachter, Zeigefinger, Seesedimente und Hotelwände erzählen von einem fast vergessenen Experiment: Wann beginnt ein Ereignis; kann man es fühlen? Wie schreibt man ein Beben? Und – rettet uns die Geologie vor dem Sentiment?

Das Toponymische Heft ist ein sachüberschreitendes Fachjournal.

Bisher erschienen
Nr. 1 „Das Trujillo-Syndrom“,
Nr. 2 „Geophysik der Stimme“ / No. 2 „Geophysics of the Voice“ sowie
Nr. 3 „Seismolologie“ / No.3 Seismolology

Cordula Daus (*1974) lebt in Berlin. Als Autorin verbindet sie kulturwissenschaftliche Forschung und erzählerische Fiktion. In ihrer Arbeit, welche die Produktion von Artefakten und Bildern miteinschließt, befasst sie sich mit der Geschichte von Grenzwissenschaften, der Ästhetik von Fachsprachen und Spezialgebieten. 2009 gründete sie die Neue Gesellschaft für Angewandte Toponymie (NGT) und ist Herausgeberin der Reihe Toponymische Hefte (Fantôme Verlag, Berlin)

toponymie.de