Newsletter     |    Kontakt     |    Press





Fantôme Verlag

VERLAGSPROGRAMM  
MaasMedia Vol. 18

Joey Arias - The Art of Conversation
Originalausgabe, englisch

Seiten: 188
Format: 13 x 21 cm


ISBN: 978-3-940999-11-5
Preis: 18.50 Eur
Bestellung / Order

Debbie Harry, Leigh Bowery, die Pet Shop Boys: die Liste der Stars und Underground- Ikonen, mit denen Joey Arias, New Yorks “Queen Mother of Drag” für das Paper Magazine am Telefon plauderte, ist so legendär wie er selbst. Ganz gleich, ob Arias seine Interviewpartner im Bett, auf dem Weg ins Sportstudio, oder im heimischen Wohnzimmer erwischt - stets bieten die im O-Ton festgehaltenen Gespräche einen mehr oder minder freiwilligen Einblick hinter die Kulissen urbanen Glamours und machen “The Art of Conversation” zu einem unentbehrlichen Standardwerk für alle Fans der gepflegten Indiskretion.
Presse:

Southwest View, 09.06.2004

Las Vegas Weekly, 13–19.05.2004

► City life, 13-19.05.2004

Las Vegas Sun, 07.05.2004

Las Vegas Review, 07.05.2004

Las Vegas Sun, 07.05.2004

Las Vegas Sun, 05.2004

DE:BUG, 29.07.2003
“Drag queen is a stupid word for a person”, so Joey Arias in Paper Magazine. Ok, dann also: “The she-male of the 21st century” (Arias über Arias) versammelt hier Telefoninterviews mit Debbie Harry, Manolo Blahnik, Kitten Natividad, Gina Lollobrigida, John Waters, Dolph Lundgren, Engelbert Humperdinck und etwa 60 anderen Celebrity-Icons, die er für Paper Magazine führte. Welcome to Arias’ World, wo man keine verklemmten Unterschiede zwischen Luder und Star, Glamour und Trash, Geplauder und Interview macht. Man tratscht über sein tägliches Workout, die Lieblings-Shops, die letzte Nacht, den Film von gestern abend, als hätte man sich gerade erst gesehen. Das perfideste, was man tun könnte, wäre selbstverständlich auch, zu fragen: Und, was hast du die letzten Jahre getrieben? Fragen werden eher selten gestellt, tauchen hin und wieder als affektive Ausrufe auf, etwa wenn die Pet Shop Boys ernsthaft, allen Gala-Regeln zum Trotz, über ihre Aufnahmen zu „Nightlife“ berichten wollen. Dann heißt es: „Holy shit. Are you busy or what?”, um schnell das Thema zu wechseln. Sendezeitverschwendung bei der Harald Schmidt nicht mitmachen würde, es sei denn, er entschlösse sich Manolos zu tragen.

Vogue Deutschland, Dezember 2002
KLATSCH DE LUXE
Anzüglich und amüsant: die Telefonate, die der New Yorker Transvestit Joey Arias mit Celebrities wie Gina Lollobrigida und Patrick Swayze, Manolo Blahnik oder Thierry Mugler führt in The Art of Conversation.